Wir stellen Sunspel X Cubitts vor

Die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich und wir beginnen das Tagträumen, wollen Flüge zu entlegenen Stränden buchen. Wir sind uns ganz sicher: die Sonnenbrillen Saison ist da. Und genau rechtzeitig… Denn wir freuen uns zu verkünden, dass wir uns mit dem britischen Brand Cubitts zusammen getan haben um unsere ganz eigene limitierte Sonnenbrillen Kollektion zu entwerfen.

Wir haben fünf Sonnenbrillen mit drei verschiedenen Silhouetten im Angebot, jede wurde nach einem Gebäude in unserer Fabrik in Long Eaton, Nottinghamshire, benannt. Die Rahmen sind aus Cubitts typischen Mix aus moderner Technologie und traditionellen Verfahren gefertigt, sie sind aus Zellulose Acetat aus Norditalien und hochwertigen Metallen hergestellt und mit Zeiss Linsen komplettiert, die für jeden Rahmen individuell geschliffen und verglast werden.

Sunspel X Cubitts Erewash Sunglasses in Tortoiseshell Sunspel X Cubitts Cavendish Sunglasses in Black

Unsere dezenten aber wunderschönen Designdetails bestehen aus Cubitts unverkennbaren strukturierten ‘Schmetterling Pin’ Nieten, die auf der industriellen Architektur rund um King’s Cross basieren, einem maßgeschneiderten Metallkern, der für den perfekten Sitz verstellt werden kann und Bügelenden mit intarsierten Miniatur Sunspel und Cubitts Logos.

Sunspel X Cubitts Erewash Sunglasses in Tortoiseshell Sunspel X Cubitts Erewash Sunglasses in Smoke Grey

Fünf Dinge, die Sie nicht über Sonnenbrillen wussten

Sunspel x Cubitts
1. In der Urzeit haben die Inuit Brillen aus abgeflachtem Walroß Elfenbein getragen, um die schädlichen Sonnenstrahlen abzuwenden. Nicht ganz Sonnenbrillen wie wir sie heutzutage kennen, aber dennoch erfinderisch.

2. Der erste historische Verweis auf Sonnenbrillen geht zurück auf das antike China. Im 12. Jahrhundert, oder möglicherweise sogar schon davor, haben die Chinesen Brillen mit Gläsern aus flachen Scheiben rauchgrauem Quartz hergestellt. Einen weiteren Verweis finden wir beim römischen Kaiser Nero, der die Gladiatorenkämpfe durch polierte Edelsteine ansah.

3. Ein Optiker und Hersteller von wissenschaftlichen Instrumenten mit dem Namen James Ayscough hat zuallererst aus seiner Londoner Werkstatt in Ludgate Street heraus Brillen mit gefärbten Gläsern in Großbritannien eingeführt. Seine getönten Gläser werden als Vorgänger zu den modernen Sonnenbrillen angesehen. Sie wurden schon kurz nachdem Edward Scarlett 1727 in Soho, London, die weltweit ersten Brillen hergestellt hat, kreiert.

4. Die Venezianer trugen oft frühe Sonnenbrillen Vorbilder mit grün getönten Gläsern, die sie vor den Sonnenreflektionen der Lagunen schützen sollten. Diese wurden dann durch den bekannten Schauspieler und Theatermanager Goldoni bekannt und wurden somit wohl zum ersten Fall von Celebrity unterstütztem Brillenstyle.

5. Sonnenbrillen, wie wir sie heute kennen, wurden in den 1920ern modisch, vor allem durch ihre Beliebtheit bei den Filmstars. Während die meisten Leute glaubten sie waren dazu da, die Identität in der Öffentlichkeit zu verheimlichen, wurden sie auch gerne eingesetzt um die vom Filmen mit den besonders hellen Bogenlampen blutunterlaufenen Augen zu verstecken. Was auch der Grund sein mag, Celebrities und Sonnenbrillen sind bis heute unzertrennlich.

SUNSPEL X CUBITTS SHOPPEN